4. Fachtagung Sanierung von Ingenieurbauwerken

Datum und Urzeit

 - 

Ort

Maritim Hotel Nürnberg
Frauentorgraben 11
90443 Nürnberg

WLan verfügbar barrierefrei Parkplätze vorhanden

Themen

Die Sanierung von Ingenieurbauwerken spielt aufgrund ihrer Wichtigkeit für die Infrastruktur der Eisenbahn und der Straße eine immer größere Rolle. Volkswirtschaftlich macht die Erhaltung und Sanierung meist mehr Sinn als der Neubau von Ingenieurbauwerken.
Intelligente Sanierungslösungen kosten nur einen Bruchteil der Mittel die für einen Neubau aufzuwenden sind. Fehlende Zustandsüberwachung über die gesamte Lebensdauer der Brücke lässt unbemerkt Schäden entstehen die entweder den Abriss und Neubau des Bauwerkes oder umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erforderlich machen.
Die von Bund und Ländern bereitgestellten Mittel in Milliardenhöhe sollen in den kommenden Jahren in den Neu- und Ausbau sowie in die Sanierung und Erhaltung fließen.
Die gemeinsam durch VDEI und VSVI Bayern initiierte Fachtagung stellt genau diese Thematik in den Mittelpunkt. Die Vorträge geben Hilfestellung und Anregungen bei der Lösung anstehender Sanierungsprobleme im Netz der Eisenbahnen und der Straßenverwaltungen. Neue Techniken erlauben es die Nutzungsdauer bestehender Bauwerke erheblich zu verlängern, Traglastprobleme zu lösen und Ersatzneubauten in den meisten Fällen zu vermeiden.
Damit sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, eine effiziente und qualitätsgerechte Planung, und Durchführung von Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen sicher zu stellen. Besonderes Augenmerk gilt dabei auch der Einhaltung von budgetierten Planungs- und Baukosten sowie den Vorgaben zur Sicherheit und Langlebigkeit der Bauwerke.

Ausstellung

Neben den Fachvorträgen werden in der begleitenden Ausstellung Firmen ihr Knowhow präsentieren und weitere Lösungen aufzeigen.

Ausstellende Firmen 2018:
CTS Composite Technologie Systeme GmbH
Nord-Lock GmbH
MAURER SE
WEBAC-Chemie GmbH
Friedrich Schroeder GmbH & Co. KG
TOGE Dübel GmbH & Co. KG
edilon)(sedra GmbH
SEKISUI Chemical GmbH

Programm

Begrüßung & Eröffnung

Nachhaltiger Umgang mit Brücken im Bestand – Schweißen alter Baustähle

Dr.-Ing. Lars Sieber, HTW Dresden

Spannungsrisskorrosion aus der Sicht der DB Netz AG

M.Eng. Alexander Stastny, DB Netz AG

Kaffeepause im Ausstellungsbereich

Schweißnahtnachbehandlung durch höherfreqentes Hämmern - Vorbereitung einer DASt-Richtlinie

Prof. Dr.-Ing. Thomas Ummenhofer, KIT

Ertüchtigung einer orthotropen Fahrbahnplatte durch HPC am Beispiel der Rheinbrücke Maxau

Dipl.-Ing. (FH) Robert Laier, Ingenieurgruppe Bauen

Mittagsimbiss im Ausstellungsbereich

Instandsetzung von Stahlbetonbauteilen - Regelwerke/ DAfStb-Instandhaltung-Richtlinie

Dr.-Ing. Ioannis Retzepis, KREBS + KIEFER Ingenieure GmbH

Eisenbahnbrücken mit direkter Schienenbefestigung zur Reduzierung der Bauhöhe

Dipl.-Ing. (FH) Günther Schnellbögl, edilon)(sedra GmbH

Kaffeepause im Ausstellungsbereich

Lagerwechsel anhand des neuen Moduls 804.9060

  • M.Eng. Peter Dul, DB Netz AG
  • Dipl.-Ing. Michael Neudeck, DB Netz AG

KEWAZO - Smartes Gerüstmontagetransportsystem

Dmitry Chokovski, KEWAZO GmbH

Zusammenfassung & Schlusswort

Kosten

275,00 € (inkl. MwSt. von 19%)
245,00 € (inkl. MwSt. von 19%) für Mitglieder des VDEI und IZBE

Anmeldung

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Sie können sich in die Warteliste eintragen.

zur Warteliste

Hotel

Für die Teilnehmer steht ein Abrufkontingent (EZ inkl. Frühstück zu 117,00 Euro) wie folgt zur Verfügung:

Maritim Hotel Nürnberg
Frauentorgraben 11
90443 Nürnberg
Tel: +49 (0)911 2363824
reservierung.nur@maritim.de
Stichwort: VDEI
Abrufbar bis 08.10.2018

Hotelkosten sind nicht in den Teilnahmebeiträgen inkludiert.

Zurück

Copyright 2018 VDEI-Service GmbH
vdei-akademie.de verwendet Cookies für Funktionszwecke. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, akzeptieren sie die Cookie-Verwendung. Datenschutzerklärung
Akzeptieren